Akupunktur

Das Qi, gerne mit Energie oder Lebensenergie übersetzt, fließt nach chinesischer Vorstellung in Leitbahnen, so genannten Meridianen, durch den Körper. An bestimmten Punkten verläuft die Leitbahn so nah an der Hautoberfläche, dass das Qi mittels Nadeln erreicht werden kann. Dabei wird durch unterschiedliche Stimulation der Qi-Fluss harmonisiert, Blockaden beseitigt und das Fließen wieder hergestellt.

Akupunkturnadeln

Die heute gebräuchlichen Nadeln sind sehr dünne Einmalnadeln, meist aus chirurgischem Spezialstahl. Eine Akupunkturbehandlung dauert ca. 20-30 Minuten. Neben dem Stechen einer Nadel kann auch das Erwärmen (Moxibustion) einer Nadel bzw. eines Akupunkturpunktes vorgenommen werden. Dabei wird getrocknetes Beifußkraut oder die Kohle daraus verbrannt.

 

Die Akupunktur kann auf eine Jahrtausende alte Tradition zurückblicken. Archäologische Funde ordnen Steinnadeln aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. bereits der Akupunktur zu.