Gänseblümchen - Bellis perennis

Gänseblümchen1

Das Gänseblümchen, auch Augenblümchen, Tausendschön oder Maßliebchen genannt, kommt in den gemäßigten und warmen Zonen der Erde vor. Die mehrjährige Pflanze ist ausdauernd und hält Temperaturen bis -15 °C aus. Der lateinische Name verweist darauf: Bellis perennis – „ausdauernde Schöne“. Das Tausendschön blüht von Februar bis November und ist eine der ersten Pflanzen, die Bienen und anderen Insekten als Nahrungsquelle dienen. Wie die Sonnenblume dreht es seinen Blütenkopf der Sonne zu.

Gänseblümchen2

Das Gänseblümchen hat einen leicht bitteren Geschmack und eine kühlende und trocknende Wirkung. Mit seiner kühlenden Eigenschaft wird es als eine wichtige Heilpflanze bei entzündlichen Erkrankungen der Haut und Schleimhaut eingesetzt. Bei unreiner, fettiger Haut und bei Ekzemen kann es regulierend und lindernd eingesetzt werden. Das Augenblümchen wirkt blutreinigend, fördert die Wundheilung und hilft der Haut, sich zu regenerieren. Auch bei äußerlichen Verletzungen wie Prellungen und Stauchungen kann es hilfreich genutzt werden. Die unterstützende Wirkung des Maßliebchens bei der Regeneration lässt sich nicht nur bei der Haut beobachten, sondern auch bei Gliederschmerzen und Muskelkater, die aufgrund großer Beanspruchung entstanden sind. Ein weiteres Einsatzgebiet ist bereits seit dem Mittelalter das weite Feld der Atemwegserkrankungen, wobei das Gänseblümchen vor allem bei Husten eingesetzt wird, da es den Auswurf fördert.

Gänseblümchen3

Gerade im Frühjahr wird die positive Wirkung des Tausendschön auf den Stoffwechsel im Allgemeinen und den Leberstoffwechsel im Besonderen geschätzt. Es unterstützt die Entfernung von Schlacken aus dem Gewebe, beeinflusst den Lymphfluss und wirkt entgiftend auf den gesamten Organismus. Die entgiftende Wirkung hilft der Entgiftungsstation des Körpers schlechthin – der Leber – bei ihrer Aufgabe. Das Gänseblümchen eignet sich hervorragend – eventuell auch in Kombination mit anderen Heilkräutern – für eine Frühjahrskur. Die reinigende Wirkung einer solchen Kur hilft auch gegen die jetzt wieder vermehrt zu beobachtende Frühjahrsmüdigkeit. Neben Tee und Tinktur kann das Maßliebchen auch frisch gepflückt genossen werden, beispielsweise als Zutat in einem (Wildkräuter-)Salat. Bitte beim Selbstpflücken den Standort gut auswählen und vor dem Verzehr die gesammelten Kräuter gut waschen.

 

Achtung:  Bitte nicht verwenden, wenn einen Allergie gegen Korbblütler besteht! Zu dieser Pflanzenfamilie gehören neben dem Gänseblümchen unter anderem auch Kamille, Ringelblume und Arnika.