Augentrost - Euphrasia officinalis

Augentrost

Der Augentrost ist eine bis zu 30 cm hohe Pflanze, die europaweit auf Wiesen, Berghängen und in Wäldern anzutreffen ist. Der Halbschmarotzer besitzt Saugwurzeln, mit denen er benachbarten Pflanzen, vor allem Gräser, Nährstoffe entzieht. Er wird deshalb auch Wiesenwolf genannt. Der Augentrost blüht in den Sommermonaten weiß mit violetten Streifen durchsetzt. Die so genannte Unterlippe der Blüte hat einen gelben Fleck, der einer Pupille ähnelt, so dass in der Signaturenlehre des Mittelalters dem Augentrost heilkräftige Wirkung bei Augenleiden zugeschrieben wurde.

Augentrost Blüte

Medizinisch wird das blühende Kraut verwendet. Augentrost schmeckt leicht sauer und bitter. Die chinesische Medizin stuft ihn als kühlend ein. Die Eigenschaften kühl und bitter eignen sich prima, um zuviel Hitze im Organ Leber zu behandeln. In der chinesischen Medizin gehört die Leber zur Wandlungsphase Holz, die die Kraft des Frühlings repräsentiert: eine aufsteigende Kraft mit zunehmender Wärme, eine Yang-Kraft. Wenn diese Kraft zuviel wird und losgelöst vom Yin agiert, kann diese aufsteigende Hitze Probleme bereiten: zum Beispiel in den Augen, die auch zum Organ Leber gehören. Der Augentrost hilft hier bei Entzündungen des Auges, Juckreiz und Augenrötung. Augenprobleme mit allergischem Hintergrund können ebenfalls gut mit Augentrost behandelt werden. Traditionell wird dieser Heilpflanze eine allgemeine Stärkung des Auges und der Sehkraft zugesprochen. Bei Entzündungen der oberen Atemwege  macht man sich neben der kühlenden Wirkung vor allem den trocknenden Aspekt des bitteren Geschmacks zu Nutze, der die vorherrschende Feuchtigkeit trocknet.

 

Augentrost

Mit dem bitteren Geschmack ist der Augentrost gewissermaßen prädestiniert für Frühjahrskuren im Verbund mit Löwenzahn, Gänseblümchen, Spitzwegerich, Stiefmütterchen etc. Die Wirkung des Augentrosts auf die Leber überträgt sich auch auf den Magen. Zwischen Leber und Magen kann es zu Wechselwirkungen kommen, die sich in zuviel Hitze im Magen, Entzündung und Verdauungsstörungen äußern. Der Augentrost kühlt die Hitze, stärkt den Magen und reguliert die Beziehung von Leber und Magen. Augentrost kann innerlich und äußerlich eingesetzt werden. Das geschieht meist in Form von Tee und Tinkturen. Für eine äußerliche Augenbehandlung haben sich Fertigpräparate aus der Apotheke bewährt. Augentrost kann auch selbst gesammelt werden mit aller Vorsicht, die bei der Sammlung von Heilpflanzen bezüglich Standort, eventuell vorhandenen Krankheitsübertragungen etc. geboten ist.